Apollo 1 - die Ur-Katastrophe der US-Raumfahrt

Apollo 1
Die Ur-Katastrophe der US-Raumfahrt

Es sollte der erste Schritt auf dem Weg zum Mond werden, stattdessen wurde es der erste schwere Schlag für die US-Raumfahrt: Vor 50 Jahren starben drei Astronauten, als in ihrer Apollo-Kapsel ein Feuer ausbrach.

BerlinEs sollte der erste große Schritt auf dem Weg zur Mondlandung werden, tatsächlich wurde es die bis dahin schlimmste Katastrophe in der Geschichte der US-Raumfahrt: Vor 50 Jahren erstickten drei Nasa-Astronauten, als während eines Bodentests Feuer in ihrer Raumkapsel ausbrach. Zum ersten Mal in der Geschichte der US-Raumfahrt waren Astronauten bei der Arbeit ums Leben gekommen.

Virgil Grissom, Edward White und Roger Chaffee hätten ihr Leben für das Land gegeben, sagte der damalige US-Präsident Lyndon Johnson. „Tragödie an Cape Canaveral“ titelte die „New York Times“ am Tag danach. „Drei Apollo-Astronauten sterben im Feuer.“

Den Gedanken an den Tod müsse man aus dem Gehirn verbannen, hatte Grissom noch kurz zuvor gesagt. „Es gibt immer die Möglichkeit eines katastrophalen Fehlers, natürlich, das kann auf jedem Flug passieren, auf dem letzten oder dem ersten.“

Dabei war der Test am 27. Januar 1967 auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida im Vorfeld als eher ungefährlicher Routinecheck eingestuft worden: Die Crew sollte den für den 21. Februar 1967 geplanten ersten Start einer Apollo-Raumkapsel auf der Spitze einer etwa 68 Meter hohen Saturn-Rakete simulieren. Doch um 18.31.03 Uhr Ortszeit berichtete Chaffee erstmals von einem Feuer in der Kapsel.

Neun Sekunden später begann die Kabinentemperatur rapide zu steigen, dann fiel die Sauerstoffversorgung an den Raumanzügen der drei Astronauten aus. „Erstickung durch Rauchinhalation“ wurde als Todesursache später festgestellt. Chaffee, Grissom und White hatten keine Chance – auch weil weder die Technik noch die Sicherheitsvorkehrungen dem tatsächlichen Risiko angemessen waren.

So gab es im Bereich der Startrampe weder Gasmasken noch genügend Feuerlöscher für die nach dem Chaffees Notruf herbeieilenden Helfer. Zudem ließ sich die Tür der Raumkapsel zunächst nicht öffnen: Volle fünf Minuten vergingen, bis die Retter den komplizierten Türmechanismus überwunden und die innerste Luke der Kapsel endlich geöffnet hatten. Zu diesem Zeitpunkt waren Grissom, White und Chaffee längst tot.

Wie spätere Untersuchungen zeigten, wurde das Feuer durch ein Versagen im elektrischen System der Raumkapsel ausgelöst. In der mit reinem Sauerstoff gefüllten Kapsel, in der viele nicht feuerfeste Materialien verbaut waren, breiteten sich die Flammen rasend schnell aus. Da sich die Kabinentür nicht von innen öffnen ließ, konnten die Astronauten dem Flammeninferno nicht entkommen.

Seite 1:

Die Ur-Katastrophe der US-Raumfahrt

Seite 2:

Zwangspause im Wettlauf um den Mond

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%