Auf der Suche nach Partnern
Stickstoff treibt Motor im Schiff an

Ein Tüftler aus Bayern will Motoren für Boote, Rasenmäher oder Gokarts künftig mit flüssigem Stickstoff antreiben. Der Erfinder des Stickstoffmotors, Heinrich Schmid, hat erste Prototypen des umweltverträglichen Antriebs für kleinere Boote entwickelt.

hsn DÜSSELDORF. Sein Unternehmen N-Gine hofft nun Partner zu finden, mit denen es die Motoren künftig bauen und vermarkten kann.

Das Prinzip des Motors ist simpel: Das Gas, das in industriellen Luftzerlegungsanlagen gewonnen und bei minus 197 Grad Celsius gelagert wird, wird gezielt im Motor erwärmt und dehnt sich um das Achthundertfache seiner ursprünglichen Größe aus. Der entstandene Druck wird in Rotationsenergie umgewandelt.

Um den nötigen Eigendruck von maximal 12 bar aufzubauen, ist ein Verdampfungssystem in den Tank integriert. Ein Steuer- und Regelventil verbindet den Tank mit der zweiten Stufe des Antriebssystems, dem Verdampfer. Dieser nimmt die Wärme aus der Umgebung auf, beim Schiffsmotor zum Beispiel aus dem Wasser.

Neben der größeren Umweltverträglichkeit – der Schiffsmotor könnte auch auf Seen in Naturschutzgebieten genutzt werden, weil er keine Schadstoffe abgibt – besitzt der Stickstoffmotor einen Wirkungsgrad, der laut Schmids Berechnungen um das vierfache höher liegt als bei Otto- oder Dieselmotoren. Die laufenden Kosten für den Motor seien 30 bis 35 Prozent geringer als bei herkömmlichen Ottomotoren. Das Bootsaggregat mit einer Leistung von 27 Kilowatt verbraucht bei 30 Stundenkilometern 60 Liter Stickstoff, die rund 3 Euro kosten.

Als nächstes plant der Erfinder ein Gefährt für den Golfplatz zu bauen. Die Karosserie des Golf Car soll später auch für andere Fahrzeuge genutzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%