Forschung + Innovation
Baby nach Bauchhöhlenschwangerschaft gesund zur Welt gekommen

Die Chancen stehen 1 zu 13 Millionen: Nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft ist die kleine Millie-An gesund zur Welt gekommen.

dpa LONDON. Die Chancen stehen 1 zu 13 Millionen: Nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft ist die kleine Millie-An gesund zur Welt gekommen. Die Ärzte hatten nach britischen Medienberichten vom Dienstag erst während eines Kaiserschnittes bei Mutter Lisa (37) entdeckt, dass sich das Baby außerhalb der Gebärmutter entwickelt hatte. Millie-An wog bei der Geburt in einer Klinik in Stevenage nördlich von London rund 3,8 Kilogramm und ist inzwischen vier Wochen alt.

Tony Rutherford von der Königlichen Akademie für Gynäkologie sagte der Tageszeitung „The Times“: „Das ist das Baby, das eigentlich keine Überlebenschance hatte. Und die Mutter hat Glück, dass sie überlebt hat.“ Bauchhöhlenschwangerschaften sind extrem selten und kommen den Berichten zufolge nur bei einer von 10 000 Schwangerschaften vor. Meist entwickelt sich gar kein Fötus, oder die Schwangerschaft wird abgebrochen, weil das Leben der Mutter in Gefahr ist. Weltweit soll es nur 100 Babys geben, die nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft geboren wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%