Bildung
Bund und Länder legen letzte Hand an Hochschulpakt

Die Wissenschaftsminister von Bund und Ländern wollen heute bei einem Treffen in Berlin letzte Hand an den milliardenschweren Hochschulpakt anlegen. Damit sollen bis 2010 mehr als 90 000 zusätzliche Studienplätze für die geburtenstarken Schulabgänger-Jahrgänge geschaffen werden.

dpa BERLIN. Die Wissenschaftsminister von Bund und Ländern wollen heute bei einem Treffen in Berlin letzte Hand an den milliardenschweren Hochschulpakt anlegen. Damit sollen bis 2010 mehr als 90 000 zusätzliche Studienplätze für die geburtenstarken Schulabgänger-Jahrgänge geschaffen werden.

Beide Seiten wollen dafür jeweils 565 Mill. Euro zur Verfügung stellen. Das Geld ist vor allem für zusätzliches Personal gedacht. Der Bund stellt den Ländern zudem weitere 700 Mill. Euro zur Stärkung der Hochschulforschung zur Verfügung. Nach Sonderwünschen einzelner Bundesländer bei der Ausweitung des Studienangebotes wird allerdings noch um die Finanzierung gestritten.

Die Eckpunkte des Paktes waren Mitte Dezember von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder unterzeichnet worden. Mit ihm sollen künftig pro Jahr bundesweit für 450 000 Studienanfänger Plätze zur Verfügung stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%