Biowissenschafts-Auszeichnung
Unesco setzt umstrittenen Preis aus

Nach Protesten von Menschenrechtsgruppen hat die Unesco hat die Verleihung eines von Äquatorial-Guinea gestifteten Wissenschaftspreises am Donnerstag vorerst ausgesetzt. Der nach dem Präsidenten von Äquatorialguinea benannte Preis sollte für besondere Erkenntnisse in der Biowissenschaft verliehen werden.
  • 0

HB PARIS. Nach Protesten von Menschenrechtsgruppen hat die Unesco die Vergabe des umstrittenen Obiang-Nguema-Mbasogo-Preises verschoben. Er soll erst vergeben werden, wenn ein Konsens zwischen Befürwortern und Gegnern gefunden sei, erklärte die Uno-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur in einer Erklärung. Der zur Zeit tagende Unesco-Exekutivrat habe diese Entscheidung getroffen. Die Unesco mit Sitz in Paris hatte die für Juni vorgesehene erstmalige Vergabe des Preises zur Verbesserung der Lebensqualität angesichts der Polemik verschoben.

Der Preis ist nach dem autoritären Präsidenten des westafrikanischen Staates, Teodoro Obiang Nguema, benannt und mit 300 000 Dollar (etwa 214 000 Euro) dotiert. Der Preis hatte den Protest mehrerer Menschenrechtsorganisationen provoziert. Sie hatten ihren Protest damit begründet, dass das Geld aus schmutzigen Geschäften stamme.

Obiang Nguema steht seit mehr als 30 Jahren an der Macht des erdölreichen Staates, dessen Mehrheit der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebt. Der Staat wird von Transparency International und anderen Gruppen regelmäßig wegen der dort herrschenden Korruption kritisiert.

Menschenrechtsgruppen werfen dem Präsidenten des westafrikanischen Landes, der 1979 durch einen Putsch an die Macht kam, außerdem willkürliche Morde und Verhaftungen sowie Folter vor. Der Unesco-Obiang Nguema Mbasogo International Prize for Research in the Life Sciences wurde 2008 ins Leben gerufen.

Kommentare zu " Biowissenschafts-Auszeichnung: Unesco setzt umstrittenen Preis aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%