Forschung + Innovation
„Cassini-Huygens“ fliegt hautnah am Saturn-Mond Titan vorbei

Mit dem bislang dichtesten Vorbeiflug am Saturnmond Titan bereitet die europäisch-amerikanische Doppelsonde „Cassini-Huygens“ die spektakuläre Landung auf dem wolkenumhüllten Trabanten vor.

dpa PARIS. Raumfahrtexperten und Astronomen weltweit warteten gespannt auf die Daten von dem 1 200 Kilometer nahen Rendezvous der Raumsonde mit dem größten Mond des Ringplaneten am frühen Dienstagabend. Eine Bestätigung für den fast 22 000 Kilometer pro Stunde schnellen Vorbeiflug sollte am frühen Mittwochmorgen die Erde erreichen, wie die Europäische Weltraumorgansation (Esa) am Dienstag in Paris mitteilte.

Die Nasa-Sonde „Cassini“ sammelt zunächst Daten zum Titan und untersucht per Radar dessen Oberfläche. Der Tiefflug solle den Abwurf der europäischen Tochtersonde „Huygens“ im Januar 2005 vorbereiten und deren Operationsgebiet erkunden, erläuterte die Esa. Am 14. Januar 2005 soll sich „Huygens“ in die Gashülle des Saturn-Trabanten stürzen und eine Landung versuchen. Die Doppelsonde hatte im Sommer nach sieben Jahren Flugzeit den Saturn erreicht und kreist seitdem in seinem Orbit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%