Charisma
3D-Fernseher: Fantastisch plastisch

Ihr Produkt ist spektakulär und ruft nicht nur Heimkino-Enthusiasten auf den Plan: Mit einem 3D-Fernseher will eine kleine Firma aus Oldenburg wenigstens optischen Tiefgang ins TV-Programm bringen. Erste Spione waren schon da.
  • 1

DÜSSELDORF. Ein Interviewtermin? "Gut, aber wir werden nichts über unsere Technik erzählen!" Freundlich, aber ohne sich einen Zentimeter aus der Deckung zu wagen, beantwortet Eleonore Jantzen alle Anfragen zu ihrer TV-Wunderkiste. Die Oldenburgerin, die zusammen mit Ralf Lohmann die Geschicke der Firma Charisma TV leitet, hat durchaus Grund zur höflichen Verschwiegenheit.

Ihr Produkt ist spektakulär - und es ruft nicht nur Heimkino-Enthusiasten auf den Plan, sondern auch neugierige Nachahmer. Charisma-Fernseher liefern dreidimensionale Bilder - egal aus welcher Signalquelle. Ohne jede Spezialbrille und aus verschiedenen Blickwinkeln kann man die 3D-Effekte erleben, scharf und kontrastreich. Man wüsste zu gerne: Wie kann das sein? Spätestens seit Jantzen und Lohmann Preisträger beim Wettbewerb "Deutschland. Land der Ideen" in der Kategorie Innovation geworden sind, rätseln Fernsehtechniker über das gut gehütete Geheimnis von Charisma.

Verborgen ist die neue Bildtechnik in einer 5,4 Kilogramm schweren Metallbox - der "3D TV Master Unit". An vier Verkaufsstandorten kann man sich selbst ein Bild machen. Dennoch spekulieren manche in einschlägigen Internet-Foren spöttisch über eine "ganz simple Verschiebung der Farbbedeckung", oder wittern gar "Veräppelung". Eleonore Jantzen sagt nur: "Unser System ist komplexer als es scheint." Und um der Mystifizierung die Krone aufzusetzen, ist es mit einem Selbstzerstörungsmechanismus ausgestattet. Wer einen Charisma aufschraubt, zerstört das Gerät.

"Man hat nur einen großen Wurf im Leben", begründet die 45-jährige Chefin die eigentümliche Verschwiegenheit. "Wir wollen nicht als Rakete starten und verglühen." Ein Schlüsselerlebnis aus dem Jahr 2006 hat sich eingebrannt: Damals bekam Jantzen von Kriminalpolizisten eine Akte mit Protokollen und Bildern überreicht und war erschüttert: Die Mitarbeiter von Charisma waren lange Zeit systematisch ausspioniert worden. Seitdem schirmt die Geschäftsführung ihre rund 30 Leute konsequent ab. Erst recht gilt das für die eigentlichen Erfinder: Die kargen Infos zu den fünf Beteiligten könnten auch die Mannschaft eines spektakulären Banküberfalls beschreiben: Ein Mediziner, ein Physiker, ein Techniker und zwei weitere Querdenker. Sie bilden wohl den eingeweihten Kreis, es existieren keine Fotos, keine Lebensläufe, kein Kontakt.

Lieber reden Lohmann und Jantzen über das Potenzial ihrer patentierten Innovation: Jeder alte Schwarz-Weiß-Schinken, Comicfilm oder Hollywood-Blockbuster hat auf einem Charisma-Gerät Tiefe und Räumlichkeit, die schlicht zum Anfassen reizt. Selbst das Bild von Spielekonsolen wirkt plastischer. Dabei entspricht die Bildoberfläche einem normalen Flachbildschirm. Ist in Deutschlands Provinz eine Erfindung entstanden, die die Fernsehwelt revolutioniert? Lohmann sieht sich mit Charisma "in direkter Nachfolge zu den Pionieren des TV-Zeitalters" wie Karl Ferdinand Braun oder Manfred von Ardenne.

Seite 1:

3D-Fernseher: Fantastisch plastisch

Seite 2:

Kommentare zu " Charisma: 3D-Fernseher: Fantastisch plastisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ich war kürzlich im 3D Kino, wo zusätzlich noch spezial Effekte waren. So wurden bspw Zuschauer mit Wassertropfen "besprüht" als es regnete. Zusammen mit 3D war das eine echt nette Sache. ich konnte so noch tiefer in den Filme eintauchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%