Deutschland
Ex-Investmentbanker gründet Philosophie-Magazin

Philosophische Themen liegen im Trend. Das deutsche „Philosophie Magazin“ will sich mit den grundlegenden Fragen auseinandersetzen. Herausgeber ist ein ehemaliger Investmentbanker.
  • 2

BerlinOb die Bestseller von Richard David Precht und Alain de Botton oder einschlägige Philosophie-Cafés - das öffentliche Nachdenken über die grundlegenden Fragen des Lebens spricht viele Menschen an. Eine neue Zeitschrift will in Deutschland Philosophie in den Alltag bringen. Das „Philosophie Magazin“ richte sich an Menschen, die gerne über ihre Lebenssituation reflektieren - egal im welchem Alter, sagte Chefredakteur Wolfram Eilenberger (39) am Dienstag bei der Vorstellung der Monatszeitschrift in Berlin.

Herausgeber ist der frühere französische Investmentbanker Fabrice Gerschel, der 2006 in Paris das „Philosophie Magazine“ gründete. Mit einer verkauften Auflage von 52.000 Exemplaren gehört das Blatt zu den erfolgreichen Neugründungen der vergangenen Jahre im Nachbarland. Die Deutschland-Ausgabe startet bei einem Heftpreis von 5,90 Euro mit einer eigenen Redaktion in einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren, etwa 10.000 davon für die Schweiz, Österreich und Luxemburg.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Deutschland: Ex-Investmentbanker gründet Philosophie-Magazin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Will jemand den Kampfsport erlernen ;Ohne die'Beherzigung der 'Philosophie wird keiner Meister !.....In Kräfte Freisetzen und Beherrschen .

  • Das ist sehr erfreulich, nur dass es ausgerechnet ein Ex-Investment Banker ist der ein "Freund der Wahrheit" zu werden scheint, klingt wie ein Streich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%