Die Erde wird heißer
Anzeichen für Klimawandel werden deutlicher

Nicht erst seit den Hurrikans "Katrina" und "Rita" mehren sich die Anzeichen für den globalen Klimawandel. Schon seit Jahren schmilzt das Eis am Nordpol immer weiter, Südeuropa ächzte in diesem Jahr außerdem schon wieder unter einer Dürre.

HB HAMBURG. Für Prof. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) steht fest: Man kann nicht alle Auswirkungen des Klimawandels abschätzen, aber die vergangenen 100 Jahre waren extrem. In einer jüngsten Studie hatte sein Institut eine deutliche Verschiebung der Klimagebiete festgestellt. Die auch kurzzeitig schwankende Fläche der Wüsten war in den vergangenen 15 Jahren im Schnitt um etwa 1,3 Mill. Quadratkilometer größer als im Mittel des 20. Jahrhunderts. Das entspricht fast dem Gesamtgebiet Deutschlands, Frankreichs und Spaniens. Die Dauerfrostböden hätten dagegen um etwa 1,8 Mill. Quadratkilometer abgenommen.

Die Entwicklung in Deutschland untersuchte Prof. Christian Schönwiese von der Universität Frankfurt in diesem Jahr im Auftrag des Umweltbundesamtes. Ergebnis der Daten von 1901 bis 2000: Besonders im Süden und Westen Deutschlands steigt die Wahrscheinlichkeit für extrem hohe Niederschläge im Winter, im Osten treten sie dagegen seltener auf. Es gebe einen Trend zum Extremen. „Winterliche Starkniederschläge und Sommertrockenheit, beides mit zunehmender Tendenz, sind hier die größten Risiken“, schreibt Schönwiese.

Einen ähnlichen Trend für Deutschland sagt auch das Max-Planck- Institut für Meteorologie in Hamburg voraus. In ihrer in dieser Woche präsentierten Studie gehen die Forscher aber noch weiter: Das Weltklima erwärmt sich nach ihren Berechnungen so schnell wie noch nie in den vergangen Mill. Jahren. Je nach künftigem Ausstoß der Treibhausgase wird die globale Mitteltemperatur bis zum Jahr 2100 um bis zu 4,1 Grad Celsius im Vergleich zum Mittel der Jahre 1961-1990 steigen. Selbst, wenn der Mensch nun viel für den Klimaschutz unternehme, werde die Temperatur um 2,5 Grad steigen.

Seite 1:

Anzeichen für Klimawandel werden deutlicher

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%