Die Funkübertragung wird immer billiger
Kabel-Killer Bluetooth setzt sich langsam durch

Vor fünf Jahren startete ein Industriekonsortium die Entwicklung von Bluetooth, der Datenübertragung per Funk, die schneller und sicherer als übliche Techniken ist. Eine erste Bilanz zeigt, dass die Technologie auf gutem Weg ist, auch wenn sich nicht alle hochfliegenden Erwartungen erfüllt hat.

DÜSSELDORF. Kaum ein Mobiltelefon der Business- und Oberklasse wird heute ohne Bluetooth angeboten. Gleiches gilt für Freisprecheinrichtungen in Autos ab der gehobenen Mittelklasse. „Die Technologie etabliert sich in der Computer- und Mobilfunktechnik und dringt auch in viele andere Bereiche vor, von der Automatisierung bis zur Medizin“, sagt Jörg Wollert, Bluetooth-Experte und Leiter des Labors für Elektrotechnik und Informatik an der Fachhochschule Bochum. So hat Samsonite kürzlich einen Bluetooth-Kofferanhänger vorgestellt, durch den Vielreisende mit ihrem Handy mitverfolgen können, wo ihr Gepäck gerade steckt.

Erst vor fünf Jahren hatten sich Ericsson, IBM, Intel, Nokia und Toshiba zur Entwicklung der neuen Funktechnik zusammengeschlossen. Daraus wuchs die Bluetooth Special Interest Group (SIG), zu der inzwischen mehr als 2.000 Unternehmen zählen. Gleichwohl: Die damalige Prognose von mehr als 100 Millionen Bluetooth-Mobiltelefonen im Jahr 2002 hat sich nicht annähernd bewahrheitet. Zurzeit gibt es etwa 1.000 Produkte mit der Technik, die den Namen des dänischen Königs Harald Blauzahn trägt.

Bluetooth-Stecker bereits ab 35 Euro

Bluetooth mausert sich zur preiswertesten Wireless-Verbindung. Rechner und Zusatzgeräte kabellos zu machen kann in der Sparvariante schon mit 25 Euro gelingen. Und sprachgesteuerte Headset-Handys gibt es bereits ab 70 Euro. Da die Informationen über ein global verfügbares Frequenzband (2,4 GHz) übermittelt werden, ist im Prinzip eine weltweite Kompatibilität möglich. Die stärksten Funkmodule auf dem Markt (Leistungsklasse 1, 100 mW) ermöglichen auch Übertragungen bis zu 100 Metern. Die Übertragungsrate liegt im Schnitt bei 400 bis 700 Kbit/s; maximal möglich sind derzeit 1.000 Kbit/s. Die Bluetooth-Version 2.0, die im kommenden Jahr erscheinen soll, wird Datenraten jedoch bis zu 12 MBit/s ermöglichen. Schließlich liegt die Zukunft nicht nur in reiner Datenübertragung, sondern in der Übermittlung von Audio- und Multimedia-Inhalten.

Verbreitet und alltagstauglich ist Bluetooth neben der Mobiltelefonie in der kabellosen Kommunikation zwischen PC, Peripherie und portablen Geräten. Durch den offenen Standard können inzwischen Tisch- und Laptop-Computer, PDAs, Mobiltelefone, Modems, Drucker, Scanner und digitale Kameras problemlos ohne Kabel miteinander kommunizieren. Sprache und Daten werden über kurze Entfernungen übertragen, auch durch Wände und Decken hindurch. Selbst Apple setzt nun auf Bluetooth, so dass Mac-Handhelds und Computer wie der iMac im Radius von zehn Metern Daten austauschen können.

Daten werden sicher übertragen

Verbindungen kommen zu Stande, indem ein Gerät den Funkraum nach anderen Bluetooth-Anwendern durchsucht. Das allerdings nur, wenn sie im Erkennungsmodus arbeiten, sonst – das ist ein wesentlicher Vorteil der Technik – bleiben sie unerkannt. „Damit ist Bluetooth in Sachen Sicherheit der WLAN-Technik weit überlegen. Derzeit gibt es keine sichere und robustere Funkübertragung“, urteilt Wollert.

Eine gute Voraussetzung für Anwendungen im Auto: So haben Informatiker der FH Bochum unlängst einen VW Passat so ausgestattet, dass via Bluetooth das Fahrzeugnetzwerk auch mit mobilen Kommunikationsgeräten wie Handys, PDAs und Laptops außerhalb des Fahrzeuges in Verbindung treten können. Denkbar wäre damit eine umfassende Überwachung der Kfz-Technik oder die Identifikation des Fahrers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%