Digitale Datenspeicher
Intelligente Eintrittskarten

Das Chemnitzer Unternehmen Printed Systems will mit einer neuen Generation digitaler Datenspeicher die Druckindustrie revolutionieren. Die Unternehmen erhoffen sich von der neuen Technik einen Milliardenmarkt – auch wenn die gedruckte Elektronik noch nicht in allen Bereichen konkurrenzfähig ist.

KÖLN. In der Fantasywelt von Harry Potter gibt es sie bereits: die sprechende Zeitung. Fotos sind beweglich, Moderatoren erklären aktuelle Themen. Was derzeit noch Fiktion ist, soll bald auch in der realen Welt zu sehen sein. Möglich machen will dies das Chemnitzer Unternehmen Printed Systems. Die Firma hat eine neue Generation von Datenspeichern entwickelt, die sich in Serienfertigung auf Papier aufdrucken lassen.

Die Entwickler des Spin-Offs des Instituts für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz versprechen sich von ihrer Technik ein neues Zeitalter der Druckindustrie. Sie haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie Schaltkreise aus elektrisch aktiven Kunststoffen zwischen zwei Papierschichten drucken können, so dass dabei digitale Datenspeicher entstehen. „Schon heute können wir auf diese Weise in unserem Werk in Chemnitz täglich mehrere Millionen Datenträger herstellen“, sagt Andreas Ehrle, Geschäftsführer von Printed Systems.

Die gedruckten Schichten sind so dünn wie herkömmliche Druckfarbe. Ein Hersteller kann so Papier zusätzlich von außen mit Text und Motiven bedrucken. Als erste Produkte hat die Chemnitzer Firma elektronische Spielkarten und gedruckte Papiertastaturen entwickelt. Als nächstes will Manager Ehrle ins Dialogmarketing einsteigen. Die gedruckte Elektronik soll Kunden stärker an Unternehmen binden.

Auf dem Datenträger ist die Internetadresse des Unternehmens gespeichert. Sie führt den Kunden über ein kleines Lesegerät, das dieser per USB-Stecker mit dem Internet-PC verbindet, auf eine spezielle Webseite des Unternehmens. Hier kann sich der Kunde je nach Marketingaktion Gutscheine ausdrucken, Rabatte nutzen oder die Berechtigung zum Download von Filmen oder Musikstücken bekommen. Der Vorteil: Jede Karte ist mit einem Code programmierbar, wodurch eine eindeutige Identifizierung möglich ist.

Nach Schätzungen des Marktforschungsunternehmens IDTechex wird der Weltmarkt für gedruckte Elektronik von derzeit knapp 1,2 Mrd. auf mehr als 5 Mrd. Dollar im Jahr 2011 steigen. 2027 soll der Umsatz gar die Marke von 300 Mrd. Dollar durchbrechen. Auch Ehrle ist optimistisch: Er will die zwanzigköpfige Belegschaft in diesem Jahr „erheblich aufstocken“ und den Umsatz von 1,2 Mill. Euro im vergangenen Jahr vervielfachen.

Seite 1:

Intelligente Eintrittskarten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%