Forschung + Innovation
Dramatische Ausbreitung der Zuckerkrankheit befürchtet

Vor einer dramatischen Ausbreitung der Zuckerkrankheit haben Experten zum Weltdiabetestag am Sonntag gewarnt. Zugleich riefen sie bei der bundesweiten Veranstaltung unter dem Motto „Übergewicht bekämpfen - Diabetes verhindern“ in Magdeburg zu mehr Vorsorge auf.

dpa MAGDEBURG. Vor einer dramatischen Ausbreitung der Zuckerkrankheit haben Experten zum Weltdiabetestag am Sonntag gewarnt. Zugleich riefen sie bei der bundesweiten Veranstaltung unter dem Motto „Übergewicht bekämpfen - Diabetes verhindern“ in Magdeburg zu mehr Vorsorge auf.

Bis 2010 werde die Zahl der Diabetiker in Deutschland von derzeit 6,3 Mill. auf zehn Mill. steigen. Immer mehr Menschen hätten Übergewicht und seien gefährdet, an Diabetes zu erkranken. Dies betreffe auch Kinder und Jugendliche. Eine Folge von Diabetes kann Erblindung sein.

Weltweit sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als 22 Millionen Kinder unter fünf Jahren zu dick. Über 17 Mill. davon leben in den Industriestaaten. Und jedes von ihnen habe ein erhöhtes Diabetes-Risiko.

Die WHO schätzt, dass weltweit zehn Prozent der Schulkinder zwischen fünf und 17 Jahren Übergewicht haben - mit steigender Tendenz. In den USA ist diese Zahl bei den sechs- bis 18-Jährigen sogar auf 25 Prozent in den neunziger Jahren gestiegen, nach noch 15 Prozent in den siebziger Jahren. In China erhöhte sich die Zahl der übergewichtigen Schulkinder in den Städten von fast acht Prozent 1991 auf mehr als zwölf Prozent sechs Jahre später.

Diabetes mellitus (lateinisch: honigsüßer Durchfluss) ist auch als Zuckerkrankheit bekannt, da es sich um eine dauerhafte Erhöhung des Blutzuckers handelt. Die Krankheit ist Ursache für eine Reihe von Begleiterkrankungen. Dazu gehören Nierenschäden, Gefäßerkrankungen, Schlaganfall und Herzinfarkt. Durch gesunde Ernährung und mehr Bewegung kann dem Trend entgegengesteuert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%