ESA, Nasa und Airbus: „Ein sehr emotionaler Tag“

ESA, Nasa und Airbus
20.000 Bauteile für die Orion-Mission

  • 1

„Ein sehr emotionaler Tag“

Auch das erste Modul (Auftragswert: 390 Millionen Euro) wird derzeit in Bremen gefertigt. Es soll 2018 für eine unbemannte Mond-Mission genutzt werden. Bei den nahezu baugleichen Modulen handelt es sich um einen Zylinder mit einer Höhe und einem Durchmesser von etwa vier Metern.

„Das ist ein sehr emotionaler Tag“, sagte der Leiter des Airbus Raumfahrt-Standortes in Bremen, Oliver Juckenhöfel, der für bemannte Raumfahrt und Weltraumerforschung zuständig ist. Für ihn werde auch ein Traum wahr. Mit der Orion würden Menschen weiter denn je ins Weltall gebracht. Der Experte sagte, er glaube grundsätzlich, dass die Orion in einer etwas erweiterten Konfiguration auch zum Mars fliegen könne.

Der ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt und robotische Exploration, David Parker, betonte, die Orion sei mit einem Gesamtgewicht von 25 Tonnen eines der größtes Raumfahrtvehikel. Das in Bremen hergestellte Modul spiele dabei ein große und aufregende Rolle. Jürgen Schlutz vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sprach von einem Meilenstein für die Entwicklung der europäischen Raumfahrttechnologie.

Aus Sicht von Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) ist der Vertrag auch wichtig für den Ruf der Hansestadt als Raumfahrtstandort. Die Bremer Luft- und Raumfahrtbranche zählt mehr als 140 Unternehmen und 20 Institute mit rund 12 000 Beschäftigten, die nach Angaben der Stadt pro Jahr über vier Milliarden Euro erwirtschaften.

Seite 1:

20.000 Bauteile für die Orion-Mission

Seite 2:

„Ein sehr emotionaler Tag“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ESA, Nasa und Airbus: 20.000 Bauteile für die Orion-Mission"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Also wenn das mit Trump so weiter geht, dann wird Trump in einen Jahr immer und überall gegenwertig sein. Trump wird von allen und jeden umworben...er ist in aller Munde. Läuft einfach super für Trump. Schlimmer wäre es für Trump, wenn überhaupt nicht mehr über ihn geredet würde und er komplett unbeachtet gelassen wird.
    Trump spielt das Spiel der Medien perfekt...und er spielt nicht nur das Medien spiel mit sondern spielt dabei auch gleichzeitig mit den Medien. Perfekt!
    Ich liebe diesen Trump!

    "Herr Max Marx08.02.2017, 10:50 Uhr
    @ Marc Hofmann
    Selten so einen unqualifizierten Unsinn gelesen!!!
    Autonomes Fahren ist weit mehr als nur programmieren. Das Programmieren ist in diesem Bereich ein Hilfsjob. Die wahren Macher sind die Bauteileentwickler & Applikateure. Mal informieren ... bevor du Märchen postest."

    @Max Marx
    ich poste keine Märchen,
    sondern nur die Wahrheiten über die grünsozialistische Merkelregierung.
    Was wäre ich froh, wenn wir so lupenreine Demokraten wie Putin oder Trump an der macht hätten.
    Aber wir haben ja nur einen zaudernden Hosenanzug.
    Danke

    @HBO
    Danke, auch in Namen meines Freundes Spiegel, dass man neuerdings sogar bis 20 Uhr posten kann.
    Denken Sie doch auch über das öffnen am Wochenende nach!?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%