Forschung + Innovation
EU lässt genveränderten Mais für auch Lebensmittel zu

Die EU-Kommission hat eine genveränderte Maissorte auch als Lebensmittel in der Europäischen Union zugelassen. Wie die Behörde mitteilte, darf die Sorte Nk603 des Konzerns Monsanto jetzt beispielsweise als Stärke und Öl sowie in anderen Lebensmitteln in Geschäften verkauft werden.

dpa BRÜSSEL. Die EU-Kommission hat eine genveränderte Maissorte auch als Lebensmittel in der Europäischen Union zugelassen. Wie die Behörde mitteilte, darf die Sorte Nk603 des Konzerns Monsanto jetzt beispielsweise als Stärke und Öl sowie in anderen Lebensmitteln in Geschäften verkauft werden.

Die Zulassung gelte für zehn Jahre. Nk603 war zuvor schon als Futtermittel zugelassen worden. Die gegen ein Unkrautvernichtungsmittel resistente Pflanze darf nur außerhalb der EU angebaut und geerntet werden.

Die Kommission hatte bei ihrer ersten Entscheidung darauf verwiesen, dass der Mais schon in anderen Teilen der Welt genutzt werde. Berichte über Gefahren für Mensch und Umwelt habe es nicht gegeben. Auch die im Juli erteilte Zulassung als Futtermittel ist für zehn Jahre gültig.

Da Gegner und Befürworter unter den EU-Staaten sich gegenseitig blockieren, konnte die Kommission im Alleingang die Erlaubnis erteilen. Seit April gelten in der EU strikte Vorschriften über die Kennzeichnung gentechnisch veränderter Produkte. Seitdem treibt die Kommission die Verfahren nach einem mehr als fünfjährigen Zulassungsstopp voran.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%