Europäische Mars-Sonde
Europäische Mars-Sonde beginnt mit Wassersuche

Die europäische Sonde „Mars Express“ beginnt in wenigen Tagen mit der Suche nach Wasser auf dem roten Planeten.

dpa DARMSTADT. Die europäische Sonde „Mars Express“ beginnt in wenigen Tagen mit der Suche nach Wasser auf dem roten Planeten. Die Probleme mit den Radarantennen seien behoben worden, teilte das Kontrollzentrum Esoc am Donnerstag in Darmstadt mit.

Einer der 20 Meter langen Ausleger hatte sich beim Ausfahren verklemmt. Die Scharniere konnten einige Tage später mit Nutzung der Sonnewärme gelockert werden. Von Donnerstag an sollten die Instrumente noch justiert werden. Nach Angaben der Europäische Weltraumorganisation (Esa) vom Mittwoch kann das Radargerät vom 4. Juli an wissenschaftlich eingesetzt werden.

Das Mars-Radar „Marsis“ besteht aus zwei 20 Meter und einer sieben Meter langen Antenne, die Radiowellen zum Planeten senden. Aus den Echos können Wissenschaftler Rückschlüsse auf die Beschaffenheit der Oberfläche bis in mehrere hundert Meter Tiefe ziehen. Die Suche gilt vor allem Wasservorkommen - eine lebenswichtige Voraussetzung für eine Raumstation auf dem Mars. Der „Mars Express“ war im Juni 2003 gestartet worden und ging sechs Monate später in einer Umlaufbahn um den Roten Planeten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%