Farbenrausch
Das Herbstrot ist ein Sonnenschutz

Es ist jeden Herbst das gleiche Spiel. Die Blätter der Bäume färben sich bunt, und Kinder fragen ihre Eltern, warum das so ist. Die zucken mit den Schultern oder ergehen sich in schönen Geschichten. Auch Wissenschaftler haben jahrhundertelang versucht, eine Erklärung dafür zu finden, warum die Pflanzen diesen Farbenrausch veranstalten.

HB. Dass es nur eine extravagante Laune der Natur ist, der Gedanke behagt den wenigsten. Zwar entsteht ein Teil der Farben nur, weil die Pflanze im Herbst das grüne Chlorophyll samt Nährstoffen aus den Blättern zieht und die gelben und orange Farbstoffe zurücklässt. Die rot leuchtenden Anthocyane aber stellt die Pflanze im Herbst erst aufwendig her und lagert sie in den Blättern ein. Und da auch in der Natur gilt, dass das, was etwas kostet, auch etwas einbringen muss, suchen Wissenschaftler nach dem Nutzen.

Inzwischen erweist sich eine These als immer besser belegbar. William Hoch von der Montana State University in Bozeman, USA, hatte 2003 herausgefunden, dass Blätter, bei denen er die Anthocyan-Produktion künstlich stoppte, anfälliger für starkes Sonnenlicht wurden. Fatale Folge: Dem Baum bleibt weniger Zeit, die Nährstoffe aus den Blättern für die Winterreserven in Stamm und Wurzeln umzulagern. Der „Lichtstress“ stört zudem die überlebenswichtige Photosynthese, weil die Zellen durch den Nährstoffabbau besonders instabil werden. „Der rote Farbstoff ist ein Sonnenschutz“, sagt Hoch.

Dass an der These was dran ist, bestätigen Erkenntnisse von Emily Habinck von der University of North Carolina, Charlotte, USA, die ihre Ergebnisse diese Woche auf einer Tagung in Denver präsentierte.

Sie verglich Baumbestände im nährstoffreichen Überflutungsbereich eines Flusses mit denen auf darüber liegenden nährstoffarmen Flächen. Ergebnis: Die Bäume oberhalb der Hochwasserzone produzierten viel mehr rote Anthocyane als die darunter liegenden Bäume, die gelb blieben.

Für William Hoch macht das Sinn: „Eine Pflanze auf nährstoffarmem Boden muss sich viel mehr darum kümmern, möglichst viele Nährstoffe aus ihren Blättern zu bekommen.“ Deshalb lagere sie verstärkt den roten Farbstoff als Sonnenschutz ein.

Das biete auch noch einen Vorteil in kalten, klaren Herbstnächten, die auf die sonnigen Tage folgten: Anders als die anderen Farbstoffe sind Anthocyane wasserlöslich. Sie schützen wie ein Frostschutzmittel die Blätter vor Erfrierungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%