Forschung + Innovation
FDP will Gesetzentwurf für therapeutisches Klonen einbringen

Die FDP will das umstrittene therapeutische Klonen schon bald wieder zum Thema im Parlament machen. Die Freidemokraten wollen diese Art der medizinischen Forschung erlauben. Noch in diesem Sommer solle ein entsprechender Entwurf zur Änderung des Embryonenschutzgesetzes eingebracht werden.

dpa BERLIN. Die FDP will das umstrittene therapeutische Klonen schon bald wieder zum Thema im Parlament machen. Die Freidemokraten wollen diese Art der medizinischen Forschung erlauben. Noch in diesem Sommer solle ein entsprechender Entwurf zur Änderung des Embryonenschutzgesetzes eingebracht werden.

Das sagte die forschungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Ulrike Flach, der Zeitung „Die Welt“. Beim therapeutischen Klonen wird ein Embryo eigens hergestellt, um später Stammzellen daraus zu gewinnen. Ziel ist es, neues Gewebe mit dem Erbgut eines Patienten zu züchten, das nicht vom Immunsystem abgestoßen wird.

Die FDP-Politikerin Flach erläuterte: „Der Gesetzentwurf sieht vor, Embryonen für die Forschung im Reagenzglas zeugen zu können.“ Mediziner erhoffen sich dadurch langfristig auch neue Ansätze zur Therapie unheilbarer Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer oder Parkinson.

Angesichts der Forschungserfolge im Ausland hatte Kanzler Gerhard Schröder (SPD) unlängst zumindest mittelfristig für eine Überprüfung der strikten gesetzlichen Regelungen in Deutschland plädiert. Eine grundsätzliche Öffnung der Stammzellenforschung sei allerdings nicht geplant. Im Bundestag gibt es dafür derzeit auch keine Mehrheit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%