Forschung + Innovation
Forscher: Leben könnte in gefrorenem Meerwasser entstanden sein

Das Leben auf der Erde könnte nach Erkenntnissen von drei deutschen Forschern in gefrorenem Meerwasser entstanden sein.

dpa GöTTINGEN. Das Leben auf der Erde könnte nach Erkenntnissen von drei deutschen Forschern in gefrorenem Meerwasser entstanden sein. Sie hätten festgestellt, dass sich in Meereis einfache chemische Grundbausteine spontan zu langen Ketten von Ribonukleinsäure (RNA) zusammensetzten, sagte der Biochemiker Christof Biebricher dem Nachrichtemagazin „Der Spiegel“.

Der Forscher des Göttinger Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie untersuchte mit zwei Kollegen winzige Eiskanäle, so genannte Kapillaren.

RNA wird eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des Lebens vor rund 3,6 Mrd. Jahren zugeschrieben. Damals waren große Teile der Ozeane vermutlich vereist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%