Fortschritt auf dem Weg zur Künstlichen Intelligen
Computerwesen lösen Konflikte durch Streit

Computer mit intelligenten Entscheidungsalgorithmen können zunehmend auch Konflikte lösen.

HB/wsa HAMBURG. Britische Wissenschaftler von der School of Electronics and Computer Science an der University of Southampton entwickelten virtuelle Computerwesen, so genannte Software-Agenten, die durch Streit und Diskussionen lernen. Sie präsentieren ihre autonome Entscheidungshelfer in dieser Woche auf der Fachkonferenz „AAMAS 2004“ in New York.

Diskussionen sind unter Menschen mehr oder weniger selbstverständlich. Die britischen Forscher haben diese Art der Entscheidungsfindung nun auch Computern beigebracht. Die Agenten verfolgen im Konfliktfall nicht mehr stur ihre ursprünglich gesetzten Ziele, sondern lernen Schritt für Schritt, wie am ehesten eine für alle Parteien sinnvolle Lösung gefunden werden kann. In diesem Prozess werden regelmäßig Ziele neu gesetzt und Zwischenergebnisse automatisch bewertet. Dieser Fortschritt in der Künstlichen Intelligenz könne für neue Anwendungen in der Robotertechnik und für Computerspiele genutzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%