Forschung + Innovation
Fremde Tierarten im Bodensee gefährden Ökosystem

Im Bodensee machen sich nach Angaben der Internationalen Gewässerschutzkommission immer mehr Tierarten breit, die dort nicht hingehören.

dpa STUTTGART. Im Bodensee machen sich nach Angaben der Internationalen Gewässerschutzkommission immer mehr Tierarten breit, die dort nicht hingehören. Ein internationales Forschungsprojekts soll untersuchen, wie weit die fremden Arten das Ökosystem gefährden, teilte das baden-württembergische Umweltministerium in Stuttgart mit.

Der Bodensee ist Trinkwasserspeicher für 4,5 Millionen Menschen. Artfremde Muscheln, Schnecken oder Krebse, aber auch Fische wurden bereits gefunden. Eingeschleppt werden sie zumeist durch Boote aus anderen Gewässern, die ungereinigt im Bodensee zu Wasser gelassen werden. Sogar exotische Fische wurden schon gesichtet - vermutlich, weil Aquarianer ihre Tiere in die Kanalisation, in die Zuflüsse oder direkt in den See gespült hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%