Funktion wird per Mobilfunk überwacht
Schrittmacher synchronisiert beide Herzkammern

Im Universitätsklinikum Heidelberg wurde erstmals ein Schrittmacher implantiert, der beide Herzkammern synchronisiert und der zu Hause überwacht werden kann.

hsn DÜSSELDORF. Im Universitätsklinikum Heidelberg wurde erstmals ein Schrittmacher implantiert, der beide Herzkammern synchronisiert und der zu Hause überwacht werden kann. Der neuartige Herzschrittmacher der Firma Biotronik sorgt dafür, dass beide Kammern des geschwächten Herzens wieder im richtigen, aufeinander abgestimmten Rhythmus schlagen und verbessert so die Pumpfunktion des Herzens.

Das etwa 29 g schwere und im Durchmesser 5 cm große Gerät wurde unter lokaler Betäubung in eine Hauttasche unter dem linken Schlüsselbein des Patienten vernäht. Drei Elektroden wurden über die Venen ins Herz gelegt: in den rechten Vorhof und die rechte Herzkammer sowie in eine spezielle Vene, die in dem rechten Vorhof mündet. Die Elektrode im Vorhof stellt sicher, dass die Herzfrequenz nicht unter den programmierten Wert abfallen kann.

Die Funktion des Schrittmachers kann per Mobilfunk überwacht werden. Die Daten werden über ein mit einem Sender ausgestattetes Gerät beim Patienten an die Servicezentrale des Herstellers übermittelt und bei Bedarf an den Arzt per Fax oder E-Mail übermittelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%