Gesundheit
China hatte Vogelgrippe zwei Jahre früher als eingeräumt

Chinesische Wissenschaftler haben enthüllt, dass in China bereits im November 2003 und damit zwei Jahre früher als offiziell zugegeben ein Mann nachweislich an der Vogelgrippe erkrankt ist. Der 24-Jährige sei vier Tage nach der Ankunft in einem Krankenhaus gestorben.

dpa PEKING. Chinesische Wissenschaftler haben enthüllt, dass in China bereits im November 2003 und damit zwei Jahre früher als offiziell zugegeben ein Mann nachweislich an der Vogelgrippe erkrankt ist. Der 24-Jährige sei vier Tage nach der Ankunft in einem Krankenhaus gestorben.

Das berichteten acht Experten in einem Schreiben, das am Donnerstag in der medizinischen Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine“ veröffentlich wurde.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bat das Gesundheitsministerium in Peking formell um Aufklärung. „Wir wollen wissen, was gewusst wurde, wann und von wem“, sagte WHO-Sprecher Roy Wadia der dpa in Peking. Der Fall wecke „eine ganze Reihe alter Fragen“ über die interne Kommunikation in China und die Zeitrahmen, in denen Infektionen berichtet werden. Es müsse auch geklärt werden, was die Ursache für die Ansteckung gewesen sei.

Warum die acht Wissenschaftler im letzten Moment noch vergeblich versucht haben, ihren Brief wieder zurückzuziehen, wie in US-Medien berichtet worden war, konnte der WHO-Sprecher nicht sagen. Der Brief der Experten renommierter chinesischer Institute beschäftigte sich eigentlich mit verschiedenen Typen des H5n1-Virus und der Entwicklung von Impfstoffen. Bei dem Patienten war zunächst eine Infektion mit der lebensgefährlichen Lungenkrankheit Sars vermutet worden, die im Frühjahr 2003 landesweit ausgebrochen war.

Erst 2005 hatten chinesische Behörden erstmals offiziell eine Infektion eines Menschen mit dem Virus der Geflügelseuche in China eingeräumt. Bis heute wurden nur 19 Patienten gemeldet, von denen zwölf starben. Mangelnde Offenheit im Umgang mit der Vogelgrippe oder Sars sowie anfängliche Versuche, Infektionen zu vertuschen, hatten immer wieder Kritik ausgelöst. Das H5n1-Virus war erstmals 1996 in Geflügel in China entdeckt worden.

Die jetzt enthüllte Infektion des Mannes 2003 überrascht Beobachter allerdings wenig, da drei Menschen aus Hongkong nach einem Besuch in der Provinz Fujian schon im Februar 2003 an der Vogelgrippe erkrankt waren. Die Ursache ihrer Infektion, die durch den dann folgenden Ausbruch von Sars überdeckt wurde, konnte allerdings nie genau geklärt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%