Gesundheit
Chirurgen: Übergewichtige haben größeres OP-Risiko

Übergewichtige haben ein erhöhtes Operationsrisiko. Bei diesen Patienten gebe es mehr Komplikationen und eine schlechtere Wundheilung, sagte Hans-Ulrich Steinau, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (Dgch), am Donnerstag in München.

dpa MüNCHEN. Übergewichtige haben ein erhöhtes Operationsrisiko. Bei diesen Patienten gebe es mehr Komplikationen und eine schlechtere Wundheilung, sagte Hans-Ulrich Steinau, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (Dgch), am Donnerstag in München. Ihre Sterblichkeitsrate sei höher als bei normalgewichtigen Patienten.

„Dazu kommt, dass die Operationstische und Betten in den Kliniken Gewichtsbeschränkungen haben“. Zudem sei das Pflegepersonal nicht genügend ausgebildet. Übergewichtige Patienten sind ein Schwerpunkt auf dem 124. Chirurgenkongress, der am 1. Mai in München beginnt.

Dgch-Präsident Steinau prangerte außerdem die alltäglichen Arbeitsbedingungen der Chirurgen an. Die leistungsbezogene Bezahlung nach dem Fallpauschalensystem sei eine „Horrorsituation“. Bis zu 30 Prozent der Arbeitszeit müsse der Arzt in Bürokratie investieren. „Wir sind mehr damit beschäftigt, die Patienten in Zahlen und Codes umzurechnen, als uns tatsächlich mit ihnen zu beschäftigen. Es entsteht ein einziges Datengrab“. Außerdem sei nicht erwiesen, ob das System tatsächlich Einspareffekte mit sich bringe. „Hier muss man zur Vernunft kommen und einen leichteren und effizienteren Weg finden“.

Ein weiteres Thema des anstehenden Kongresses ist die Effizienz der chirurgischen Eingriffe. „Wir müssen uns fragen, ob das, was wir machen, nicht nur wirksam ist, sondern dem Patienten auch nutzt“, sagte Dgch-Generalsekretär Hartwig Bauer, „denn das ist nicht immer dasselbe“. Bei Tumorpatienten gebe es beispielsweise viele Möglichkeiten, Metastasen zu entdecken, die dann aber nicht immer auch behandelt werden könnten. „Der Patient wird also nur verunsichert, das nutzt ihm nicht und ist nicht effizient“.

Der 124. Chirurgenkongress findet unter dem Leitthema „Chirurgie im Systemwandel“ vom 1. bis zum 4. Mai im Internationalen Congress Centrum München statt. Rund 270 Vorträge, Symposien und Kurse werden angeboten. Erwartet werden rund 6 000 Teilnehmer aus verschiedenen chirurgischen Fachgebieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%