Forschung + Innovation

Großreinemachen auf der ISS nach Abreise der „Discovery“-Besatzung

Nach dem Abflug des amerikanischen Space-Shuttles „Discovery“ vor einer Woche war für die Crew der Internationalen Raumstation ISS an diesem Samstag Großreinemachen angesagt. 
ISS Quelle: dpa

Die Crew der Discovery und der Internationalen Raumstation: Jetzt muss die ISS erstmal aufgeräumt werden. (Foto: Nasa)

(Foto: dpa)

dpa MOSKAU. Nach dem Abflug des amerikanischen Space-Shuttles „Discovery“ vor einer Woche war für die Crew der Internationalen Raumstation ISS an diesem Samstag Großreinemachen angesagt. 

Die beiden Besatzungsmitglieder, der Russe Sergej Krikaljow und der US-Amerikaner John Phillipps, hätten ihre samstägliche Putzrunde absolviert, sagte ein Sprecher der russischen Flugleitzentrale nahe Moskau der Nachrichtenagentur Itar-Tass. Damit wurde die ISS zum ersten Mal seit drei Wochen wieder gründlich gereinigt.

Wegen des Besuchs der sieben „Discovery“-Besatzungsmitglieder sei das Putzen an den vergangenen beiden Wochenenden ausgefallen, hieß es. Am ersten Wochenende nach der Ankunft der „Discovery“ waren alle Besatzungsmitglieder mit Umladen von Gütern aus der Raumfähre in die ISS beschäftigt gewesen. Am vergangenen Samstag hatte die Raumfähre zwar abgedockt, die zurückgebliebene Besatzung aber dennoch nicht zum Besen gegriffen: „Es bringt Unglück, wenn man gleich nach Abreise der von Gästen putzt, dann kommen sie nämlich nicht wieder“, scherzte ein Mitarbeiter des Flugkontrollzentrums.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%