Hightech auf dem Acker
Roboter als Erntehelfer

Weil Obst und Gemüse so empfindlich sind, konnten sie bislang nur per Hand geerntet werden. Doch die Technik schreitet voran. In „Amerikas Salatschüssel“ hat das Zeitalter der Roboter auf dem Acker längst begonnen.
  • 0

Salinas/USAIntegrierte Sensoren, leistungsstarke Rechner, intelligente Bilderkennung, verknüpft mit ausgetüftelten Algorithmen und präziser GPS-Technik zur Ortung - all das steckt in einer metallenen Vorrichtung mit Rädern, die ein Traktor an jenem windigen Morgen im Salinas-Tal in Kalifornien über das Feld zieht. Die Aufgabe: Salat pflücken - aber bitte nur den reifen!

Der Salat-Roboter kann ein Feld in der Zeit ausdünnen, die sonst 20 Arbeiter in Handarbeit brauchen. Die meisten Landwirtschaftsroboter werden zwar noch Jahre brauchen, bis sie in Serie gehen - aber hier in „Amerikas Salatschüssel“, wo seit einem Jahrhundert Obst und Gemüse von Migranten angebaut und geerntet werden, könnte die Revolution schon eher beginnen.

„Es gibt nicht mehr genügend Arbeiter, um die vorhandenen Jobs zu besetzen. Deswegen können die Roboter einige der Probleme lösen“, sagt Ron Yokota, ein Manager der Firma Tanimura & Antle, der das Salat-Feld gehört.

Tatsächlich schlief die Forschung für die Automatisierung der Landwirtschaft über Jahre einen Dornröschenschlaf. Es gab genug Arbeiter - und die Gewerkschaften leisteten erbitterten Widerstand gegen etwaige Rationalisierungsvorhaben.

Doch in den vergangenen Jahren sind die Arbeitskräfte knapp geworden, und die Konkurrenz aus dem Ausland ist gewachsen. Landwirte suchen nach Maschinen, um die Lohnkosten zu senken und nicht mehr vom instabilen, saisonalen Arbeitsmarkt abhängig zu sein. Die kalifornische Regierung, Investoren und Handelsunternehmen haben sich an der Finanzierung beteiligt.

„Wir müssen unsere Effizienz steigern, aber niemand will auf den Feldern arbeiten“, sagt Stavros G. Vougioukas, Professor für biologische und landwirtschaftliche Ingenieurwissenschaften an der Universität von Kalifornien.

Doch die Fürsprecher der Landarbeiter halten dagegen: Die Automatisierung der Landwirtschaft wird in einem Verlust von Arbeitsplätzen enden. Landwirte werden mehr Pestizide verwenden, und die Lebensmittelversorgung wird damit weniger sicher.

Kommentare zu " Hightech auf dem Acker: Roboter als Erntehelfer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%