Forschung + Innovation
Hintergrund: Die Schlüsseltechnik Nanotechnologie

Die Nanowissenschaften befassen sich mit der Herstellung und Untersuchung von Strukturen, die rund zehntausendfach kleiner sind als der Durchmesser eines menschlichen Haares. Ein Nanometer (von griechisch „nanos“, Zwerg) entspricht einem millionstel Millimeter.

dpa KARLSRUHE. Die Nanowissenschaften befassen sich mit der Herstellung und Untersuchung von Strukturen, die rund zehntausendfach kleiner sind als der Durchmesser eines menschlichen Haares. Ein Nanometer (von griechisch „nanos“, Zwerg) entspricht einem millionstel Millimeter.

Die extreme Verkleinerung führt zu neuen Eigenschaften, die für viele technische und medizinische Anwendungen interessant sind. Experten sehen darin eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Deutschland spielt auf diesem Gebiet eine führende Rolle.

Mit Produkten, die auf Nanotechnologie beruhen, werden nach Angaben des Forschungszentrums Karlsruhe schon heute weltweit 30 Mrd. Euro umgesetzt. Dazu gehören Festplatten von Computern, Sonnencremes mit hohem UV-Schutz und Schmutz abweisende Oberflächen von Duschkabinen. Wissenschaftler des Fraunhoferinstituts für Chemische Technologie (ICT) haben jetzt neue Anstriche entwickelt, die gefährliche Mikroorganismen gesundheitsverträglich beseitigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%