Indischer Ozean
Korallenriffe vom Aussterben bedroht

Steigende Wassertemperaturen auf Grund der globalen Erderwärmung gefährden die Korallenriffe des Indischen Ozeans. Wissenschaftlern zufolge könnten sie in 50 Jahren vollständig verschwunden sein. Mit dem Aussterben wäre auch der Lebensraum zahlreicher Pflanzen und Tiere bedroht, für die die Riffe lebensnotwendig sind.

HB VICTORIA. Außerdem seien die aus Korallen bestehenden Inseln bedroht. Die meisten davon würden in 50 Jahren nicht mehr existieren, hieß es. Das prognostizierte am Mittwoch das Zentrum für Meeresbiologie und Technologie auf den Seychellen.

Rund 90 Prozent der Korallenriffe im Indischen Ozean waren 1998 unter anderem durch die warmen Strömungen des globalen Klimaphänomens El Nino verloren gegangen. Diese Bestände würden sich langsam erholen. Doch zukünftige, ungewöhnliche Klimawechsel könnten den Riffen immer wieder Schaden zufügen, erklärte das Zentrum. In den letzten 23 Jahren seien Korallenriffe vier Mal - 1983, 1998, 2002 und 2003 - ernsthaft verwüstet worden.

Viele Wissenschaftler machen den erhöhten Treibhausgasausstoß von Fahrzeugen und der Industrie für die Erderwärmung verantwortlich. Sie sehen aber auch die Überfischung der Meere, den Tourismus und an der Küste gelegene Bauprojekte als Gefahr für die Korallen.

Zahlreiche der 120 Inseln der Seychellen bestehen aus Korallen. Der Inselstaat befindet sich östlich von Afrika im Indischen Ozean. Der Ozean erstreckt sich größten Teils über die südliche Hälfte der Erdkugel und liegt zwischen Asien, Australien, der Antarktis und Afrika.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%