Infografik des Tages
Welche Nationen Nobelpreise abräumen

In der Historie des Nobelpreises hatten die meisten Preisträger eine US-Staatsbürgerschaft. Auch in diesem Jahr gingen die naturwissenschaftlichen Auszeichnungen zumindest anteilig an US-Bürger.
  • 0

In der Historie des Nobelpreises hatten die meisten Preisträger eine US-Staatsbürgerschaft. Auch in diesem Jahr gingen die naturwissenschaftlichen Auszeichnungen zumindest anteilig an US-Bürger. Das ist keine Seltenheit: Fast die Hälfte der Preisträger für Medizin und Physik und immerhin 38 Prozent der in Chemie hatten oder haben einen US-Pass. Der Wirtschaftsnobelpreis ging bislang sogar zu 71 Prozent an US-Amerikaner.

Anders die Lage im Hinblick auf den Literatur-Nobelpreis. Hier waren es nur zehn Prozent – mehr Auszeichnungen gingen an Franzosen. Deutsche brauchen sich übrigens auch nicht verstecken: Im Fall des Physik- und des Chemie-Nobelpreises war die deutsche Staatsbürgerschaft bisher die zweithäufigste. Etwas schwieriger fällt die Zuordnung im Fall des Friedensnobelpreises, der oft an Organisationen vergeben wurde, konkret: in 20 von bislang 94 Fällen.

Kommentare zu " Infografik des Tages: Welche Nationen Nobelpreise abräumen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%