ISS
Außeneinsatz der „Atlantis“-Astronauten beendet

Zwei Astronauten der US-Raumfähre "Atlantis" haben einen mehr als sechseinhalbstündigen "Weltraumspaziergang" erfolgreich beendet. Mike Foreman und Robert Satcher gelang es dabei unter anderen, an der Internationalen Raumstation ISS eine neue Antenne anzubringen.
  • 0

HB WASHINGTON. Beide seien leicht verspätet um 22.01 MEZ wohlbehalten zurückgekehrt, teilte die Raumfahrtbehörde Nasa mit. Außerdem hätten sie Kabel verlegen und einen Roboterarm mit Gleitmittel geschmiert. Am Samstag steht eine weiterer Außeneinsatz bevor.

Aufgabe der zwölftägigen "Atlantis"-Mission ist es, die ISS mit Ersatzteilen und Ausrüstung zu versorgen. Der Space Shuttle brachte insgesamt zwölf Tonnen Ausrüstungsgegenstände mit.

Die Ausrüstung mit solchen Gütern ist wichtig, denn es soll nur noch fünf weitere Shuttle-Einsätze geben, bevor diese Mitte nächsten Jahres eingemottet werden. Dann stehen über mehrere Jahre nur noch russische Sojus-Kapseln für die Reise zur ISS zur Verfügung, die aber keine größeren Lasten transportieren können.

Kommentare zu " ISS: Außeneinsatz der „Atlantis“-Astronauten beendet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%