ISS-Mission
„Discovery“ ist auf dem Rückweg zur Erde

Nach zwei Wochen im All ist die US-Raumfähre „Discovery“ wieder auf dem Heimweg zur Erde.
  • 0

HB CAPE CANAVERAL. Die sieben Astronauten verabschiedeten sich von den zurückbleibenden Besatzungsmitgliedern der Internationalen Raumstation (ISS), und am Dienstagabend (MESZ) koppelte die Fähre von der Station ab. Am Donnerstag soll die „Discovery“ dann auf der Erde landen.

Neben den Ergebnissen wissenschaftlicher Experimente bringt die Raumfähre auch mehr als eine Tonne Müll zur Erde zurück. In der vergangenen Woche waren 13 Astronauten fast rund um die Uhr im Einsatz, um einen neuen Kühltank für die ISS anzubringen und 18 Meter Kabel für einen neuen Aufenthaltsraum im All zu verlegen. „Es war eine sehr erfolgreiche Mission“, sagte Astronaut Danny Olivas. „Jeder hier oben ist guten Mutes und wir sind bereit heimzukehren.“

Zu den Heimkehrern gehört auch der Nasa-Astronauten Timothy Kopra. Seinen Platz in der ISS-Bordmannschaft nimmt Nasa-Kollegin Nicole Stott ein.

Die US-Raumfahrtbehörde gab derweil Entwarnung wegen eines weiteren Stück Weltraumschrotts, das sich der ISS näherte. Die Raumstation müsse deswegen nicht ihre Position verändern. Am Freitag flog das Trümmerteil einer Ariane-5-Rakete dicht an der ISS vorbei, ohne Schaden anzurichten.

Seite 1:

„Discovery“ ist auf dem Rückweg zur Erde

Seite 2:

Kommentare zu " ISS-Mission: „Discovery“ ist auf dem Rückweg zur Erde"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%