Forschung + Innovation
Jugendliche Sexualtäter genauso oft rückfällig wie Erwachsene

Jugendliche Sexualstraftäter werden einer neuen Studie zufolge genauso oft rückfällig wie Erwachsene.

dpa TüBINGEN. Jugendliche Sexualstraftäter werden einer neuen Studie zufolge genauso oft rückfällig wie Erwachsene. Je rund ein Fünftel würden zu Wiederholungstätern, sagte der Tübinger Kinder- und Jugendpsychiater Michael Günter über die nach seinen Angaben erste Untersuchung, in der junge und ältere Täter verglichen wurden.

In Tübingen kamen Experten zu einem Symposium über sexuelle Gewalt an und von Kindern zusammen. Bisher gingen Forscher davon aus, dass Jugendliche ein geringeres Rückfallrisiko haben. Die Tübinger Wissenschaftler hatten acht Jahre lang knapp 150 Täter beobachtet, je rund zur Hälfte Jugendliche und Erwachsene.

Heute werden Kinder bei einem Missbrauchsverdacht anders beobachtet als in den 90er Jahren. „Nach einer Reihe von Fortbildungen bei Kinderbetreuern entstand damals eine Art Hysterie mit vielen Fällen von Überinterpretationen“, sagte Renate Volbert vom Berliner Institut Forensische Psychiatrie. Dass Kinder unter sechs Jahren sich selbst stimulierten oder Doktorspiele machten, sei normal.

Auffällig sexorientiertes Verhalten sei nicht immer ein Hinweis auf Missbrauch, sondern könne auch auf Vernachlässigung oder einen besonderen Umgang mit Sexualität in der Familie hindeuten. Es gebe kein Verhalten, von dem klar auf einen Missbrauch geschlossen werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%