Forschung + Innovation
Kavli stiftet Wissenschaftspreise in Nobel-Klasse

Der in Norwegen geborene US-Physiker und Geschäftsmann Fred Kavli (77) hat drei neue Wissenschaftspreise mit einer Dotierung von je einer Million Dollar (777 000 Euro) gestiftet.

dpa OSLO. Wie der 77-Jährige am Dienstag in Oslo ankündigte, sollen die fast so hoch wie Nobelpreise dotierten Auszeichnungen ab 2008 im Abstand von zwei Jahren in Oslo mit dem Schwergewicht auf Astrophysik sowie Nano- und Hirnforschung vergeben werden. Für die Nobelpreise gibt es jährlich jeweils zehn Mill. schwedische Kronen (1,1 Mill. Euro).

Bei der Unterzeichnung über die Modalitäten mit Norwegens Kulturministerin Kristin Clement und dem Präsidenten der norwegischen Wissenschaftsakademie, Jan Frithjof Bernt, sagte Kavli: „Wir feiern in unserer Gesellschaft heutzutage Filmstars und Sportler. Aber die wirklichen und nicht besungenen Helden sind doch die Männer und Frauen in der Wissenschaft, die wirklich etwas von Bedeutung anpacken.“ Bei der Preisentscheidung werde man auch so fundamentale Fragen wie die nach dem Sinn des Lebens und „Woher kommen wir?“ mit in Betracht ziehen, sagte Kavli in einem Interview.

An der offiziellen Vorstellung des Preises im November soll auch Norwegens König Harald V. teilnehmen. Kavli war 1956 in die USA ausgewandert und gründete zwei Jahre später das Unternehmen Kavlico Corporation, das sich zu einem weltweit führenden Hersteller von Sensoren für kommerzielle und Militärflugzeuge, Satelliten sowie Autos entwickelte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%