Forschung + Innovation
Knochenfunde in Frankreich seit 6000 Jahren unberührt

Archäologen haben in Westfrankreich eine seit 6000 Jahren unberührte Grabkammer mit menschlichen Knochen und Keramiken gefunden. Diese Knochen aus dem Neolithikum seien „niemals mit Überresten aus späteren Epochen vermischt worden“.

dpa LA ROCHELLE. Archäologen haben in Westfrankreich eine seit 6000 Jahren unberührte Grabkammer mit menschlichen Knochen und Keramiken gefunden. Diese Knochen aus dem Neolithikum seien „niemals mit Überresten aus späteren Epochen vermischt worden“.

Das meldete am Dienstag ein französisch-britisches Archäologenteams am Grabungsort Prissé-la-Charrière. Die Forscher arbeiten bereits seit über zehn Jahren an diesem über 100 Meter langen Grabhügel, auch Tumulus genannt. Bislang seien darin drei Grabkammern freigelegt und die Knochen von sechs Individuen gefunden worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%