Methoden in deutschen Krankenhäusern kritisiert
Warnung vor Roboter-Hüftoperationen

Niederländische Orthopäden kritisieren automatisierte Hüftoperationen in Deutschland. Durch den Einsatz von Robotern bei Hüftoperationen könnten nicht wieder gut zu machende Schäden an Muskeln entstehen, sagte Cornelus van Dijk, Vorsitzender der Orthopäden-Vereinigung NVO.

HB DEN HAAG. Im niederländischen Rundfunk warnte er Landsleute, die sich wegen langer Wartelisten für Hüftoperationen in ihrer Heimat in deutschen Krankenhäusern operieren lassen wollen.

Niederländische Krankenversicherungen unterstützten Operationen im Nachbarland, da sie billiger seien als im eigenen Land. Aber mittlerweile seien in Deutschland mehr als 200 Rechtsfälle anhängig, sagt van Dijk. Auch in Deutschland streiten sich die Experten über den Wert Roboter-assistierter Gelenkoperationen. Während Kritiker Muskel- und Nervenschäden fürchten, betonen Befürworter die Präzision, mit der Roboter passgenaue Löcher für Hüftprothesen in den Knochen fräsen.

Van Dijk sagte, Roboter würden in den Niederlanden derzeit nicht für Hüftoperationen eingesetzt. In der Herzchirurgie leisteten sie aber gute Dienste. Mit 2,5 Orthopäden je 100 000 Einwohner verfügen die Niederlande über erheblich weniger Ärzte der Fachrichtung als im statistischen EU-Durchschnitt von 6,4 je 100 000 Einwohner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%