Mondfinsternis
Roter Mond über Deutschland

Am heutigen Mittwoch kommt es zu einer besonders langen Mondfinsternis über Deutschland. Ein vergleichbares Himmelsspektakel ist hierzulande erst in vier Jahren wieder zu sehen.
  • 0

BerlinSpektakel am Sternenhimmel: Am Mittwochabend geht der Mond über Deutschland in Dunkelrot auf. Grund ist die längste Mondfinsternis seit mehr als zehn Jahren, deren zweite Hälfte von ganz Deutschland aus zu sehen ist - sofern das Wetter mitspielt.

Zwischen Mondaufgang und Mitternacht können Beobachter das rostrot schimmernde Himmelsphänomen am Südosthorizont verfolgen. In dieser Länge werde bis 2015 keine weitere totale Mondfinsternis von Deutschland aus zu sehen sein, sagte Monika Staesche, Leiterin des Planetariums am Insulaner in Berlin.

Zwar verfinstere sich der Mond zwei- bis dreimal pro Jahr, aber so gut sichtbar sei das nur selten. „Wer die Möglichkeit hat, sollte sich das also anschauen.“

Der Deutsche Wetterdienst sieht vor allem für den Süden und Osten Deutschlands gute Chancen auf Wolkenlücken am Himmel. „Es werden am Mittwochabend noch ein paar Wolkenfelder herumdriften, aber im Süden, Osten und auch in der Mitte Deutschlands könnten die transparent oder aufgelockert sein, so dass der Mond zumindest zeitweise zu sehen ist“, sagte der Meteorologe Olaf Pels Leusden vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag.

Im Nordwesten sei die Wahrscheinlichkeit allerdings hoch, dass Wolken den Mond verdeckten. Viele Planetarien und Astronomie-Vereine bieten am Mittwoch Themenabende mit Vorträgen und gemeinsamem Himmelsbeoachtungen an. 

Seite 1:

Roter Mond über Deutschland

Seite 2:

Kommentare zu " Mondfinsternis: Roter Mond über Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%