Nanotechnologie
Silberteilchen beseitigen Schimmel

In fast jeder dritten Wohnung haben Mieter mit Schimmelpilz zu kämpfen. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie haben nun eine Lösung gefunden: Winzige Silberpartikel töten Schimmel und Bakterien in kürzester Zeit.
  • 0

DÜSSELDORF. Kleinste Silberpartikel vertreiben Schimmel und Bakterien aus Wohnungen. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie in Pfinztal bei Karlsruhe haben zusammen mit dem Oberhausener Farbenhersteller Bioni CS eine Farbe entwickelt, die lästige Mikroorganismen dauerhaft und gesundheitsschonend beseitigt, wie Untersuchungen belegen.

Wichtigster Bestandteil des antibakteriellen Anstrichs sind Nano-Silberpartikel, die im Schnitt nur zehn Nanometer groß sind - sie sind damit immer noch eintausendmal kleiner als die meisten Pilzsporen und Bakterien. Kommen diese mit den winzigen Silberteilchen in Kontakt, werden sie durch die antibakterielle Wirkung der Partikel innerhalb kürzester Zeit abgetötet.

Schimmelpilz- und Feuchtigkeitsprobleme nehmen seit Jahren zu. In fast jeder dritten Wohnung haben Mieter in Deutschland damit zu kämpfen, wie eine Studie der Universität Jena ergab. Eine Hauptursache besteht darin, dass kaum noch ein Luftaustausch in den gut isolierten Wohnungen stattfindet und sich so schnell zu viel Feuchtigkeit bildet. Kombiniert mit Wärme ist das ein hervorragendes Klima für das Wachsen von Schimmelsporen und Bakterien.

Die Kosten zur Beseitigung und Vermeidung von Schimmel belaufen sich laut Schätzungen inzwischen jährlich auf mehrere Hundert Millionen Euro. Bei der Sanierung der Schäden werden häufig sogenannte "Anti-Schimmel-Farben" verwendet. Diese schaffen zwar kurzfristig Abhilfe, stellen jedoch langfristig keine befriedigende Lösung des Problems dar. Da die leicht flüchtigen Biozide mit der Zeit aus der Farbe entweichen, verliert diese nach und nach ihre Schutzfunktion.

Seite 1:

Silberteilchen beseitigen Schimmel

Seite 2:

Kommentare zu " Nanotechnologie: Silberteilchen beseitigen Schimmel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%