Forschung + Innovation
Nasa klärt 35 Jahre altes Rätsel in der Astronomie auf

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat das seit 35 Jahren ungeklärte Rätsel über die Entstehung der ausgesprochen hellen, aber nur sehr kurzen Gammastrahlenblitze aufgeklärt. Das teilte Nasa-Wissenschaftlerin Kim Weaver am Mittwoch in Washington mit.

dpa WASHINGTON. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat das seit 35 Jahren ungeklärte Rätsel über die Entstehung der ausgesprochen hellen, aber nur sehr kurzen Gammastrahlenblitze aufgeklärt. Das teilte Nasa-Wissenschaftlerin Kim Weaver am Mittwoch in Washington mit.

Danach entstehen diese gewaltigen Energieausbrüche, die heller als Mill. von Sonnen strahlen, wenn zwei Neutronensterne verschmelzen oder wenn ein so genanntes Schwarzes Loch einen Neutronenstern verschluckt. Dabei wird mehr Energie frei gesetzt, als die Sonne es in Mrd. von Jahren schaffen würde. Weil diese Explosionen teilweise nur Millisekunden dauern, sind die Wissenschaftler bislang immer zu spät gekommen, um das Rätsel aufzulösen.

Nach den Worten von Weaver sind seit Mai vier kurzzeitige Gammastrahlenexplosionen aufgetreten. An dem Projekt seien weltweit mehr als 130 Wissenschaftler beteiligt gewesen. Nach Angaben der Nasa treten diese kurzzeitigen Explosionen in sehr alten Galaxien auf.

Vor zwei Jahren hatten die Wissenschaftler bereits entdeckt, dass lange Gammastrahlenblitze, die länger als zwei Sekunden dauern, durch die Explosion von Sternen ausgelöst werden. Bei einem Drittel aller Gammastrahlenblitze handelt es sich nach Angaben der Nasa jedoch um kurzzeitige.

Bei den kurzzeitigen Blitzen drehen sich zwei Neutronensterne mit extremer Geschwindigkeit um sich, bis sie letztendlich verschmelzen. Es dauert Mrd. von Jahren bis ein Stern zum Neutronenstern wird. Er hat dann zwar nur einen Durchmesser von 20 Kilometer, ist aber bis zu drei Mal schwerer als die Sonne. Durch die extreme Dichte wiegt beispielsweise nur ein Stecknadelkopf großes Teil eines Neutronensterns bis zu eine Million Tonnen.

Ein Schwarzes Loch hat ein so starkes Gravitationsfeld, dass weder Materie noch Licht nach außen gelangen können und es für das menschliche Auge deshalb als schwarz erscheint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%