Nasa-Plan
Weltraumveteran soll Killer-Asteroiden finden

Eigentlich hatte die Nasa ihr Weltraumteleskop Wise schon vor Jahren in Rente geschickt: Jetzt soll der Weltraumveteran reaktiviert werden und bei der Suche nach potenziellen Killer-Asteroiden helfen.
  • 0

WashingtonMit einem eigentlich schon eingemotteten Weltraumteleskop will die US-Raumfahrtbehörde Nasa nach gefährlichen Asteroiden fahnden. Das fliegende Infrarot-Observatorium „Wise“ soll nach Himmelskörpern suchen, die der Erde gefährlich werden könnten.

Die im September startende Mission sei zunächst auf drei Jahre ausgelegt, teilte die Nasa in Washington mit. Nebenbei soll Wise auch Ausschau halten nach einem Asteroiden, der eingefangen werden könnte.

Die Nasa möchte einen solchen Himmelskörper in die Nähe der Erde bugsieren, um eine bemannte Asteroiden-Mission zu erleichtern. Spätestens 2019 sollen Astronauten Gesteinsproben von dem eingefangenen Asteroiden zur Erde bringen.

Die Reaktivierung des Teleskops dürfte auch mit Budgetkürzungen bei der Weltraumbehörde zusammenhängen. Die Aktion zeige, dass die Behörde ihre vorhandenen Kapazitäten wirksam nutze, sagte Nasa-Manager John Grunsfeld. Wise werde voraussichtlich zur Entdeckung von rund 150 erdnahen Asteroiden führen.

Das Weltraumteleskop hatte zwischen 2009 und 2011 den Himmel im Infrarotbereich nach zuvor unsichtbaren Objekten abgesucht und dabei täglich mehrere tausend Aufnahmen gemacht. Mehr als 560 Millionen Objekte im All waren so katalogisiert worden – von der weit entfernten Galaxie bis zum erdnahen Kometen. Im Februar 2011 war das Teleskop in einen Ruhemodus versetzt worden, nachdem sein Vorrat an Kühlmittel weitgehend aufgebraucht war und die Instrumente nicht mehr die für Infrarotbeobachtungen niedrige Temperatur erreichten.

Thomas Trösch
Thomas Trösch
Handelsblatt / Redakteur Wissenschaft + Technik
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nasa-Plan: Weltraumveteran soll Killer-Asteroiden finden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%