Neandertaler-Gene
Kein Sex mit Neandertalern

Trägt der moderne Mensch Neandertaler-Gene in seinem Erbgut oder nicht? Pikanter gefragt: Hatten Neandertaler und der frühe Mensch Sex? Im vergangenen Jahr sorgten zwei Untersuchungen für Aufsehen, beide kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen: Nun bringt eine neue Studie Klarheit – Verunreinigungen in DNS-Proben ließen die Forscher falsche Schlüsse ziehen.

DÜSSELDORF. Als im vergangenen Jahr das 150-jährige Jubiläum der Entdeckung des Neandertalers gefeiert wurde, machten zwei Arbeiten in den Fachmagazinen „Science“ und „Nature“ von sich reden. Nicht nur, weil beide erstmals Erbsubstanz (DNS) aus dem Zellkern des Neandertalers sequenziert hatten. Bemerkenswert war, dass beide Arbeiten in der pikanten Frage zu unterschiedlichen Ergebnissen kamen – obwohl sie Erbsubstanz aus dem Knochen desselben Neandertalers aus Kroatien untersuchten.

Während die Forschergruppe um Edward Rubin vom Joint Genome Institute, Walnut Creek, USA, keine Hinweise für eine Vermischung fand, sahen die Forscher um Richard Green und Svante Pääbo vom Leipziger Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie durchaus genetische Anzeichen für ein solches urzeitliches Tête-à-tête.

Jetzt löst eine neue Untersuchung im Fachblatt „PLoS Genetics“ den Widerspruch auf und wirft zugleich einen Schatten auf die Arbeit der Leipziger Forscher. Jeffrey Wall und Sung Kim von der University of California, San Francisco, sind sich nach einer Neuanalyse der Daten beider Arbeiten sicher: Die genetischen Hinweise für eine Vermischung in der Leipziger Untersuchung sind nicht die Folge von Geschlechtsverkehr zwischen Neandertaler und Homo sapiens, sondern von Verunreinigungen mit moderner menschlicher DNS.

Schon bei der Veröffentlichung der „Nature“-Arbeit hatte Pääbo eingeräumt, dass eine solche Kontamination eine Rolle spielen könnte. Es sei ein bekanntes Problem bei der Analyse prähistorischer Erbsubstanz, bei der mit winzigsten Mengen an Genmaterial gearbeitet wird.

„Wir haben inzwischen unsere Prozeduren so verändert, dass wir Kontaminationen klar erkennen können, weil wir die Genschnipsel, die wir in den Reinräumen bearbeiten, markieren“, sagt Pääbo, der mit einem Forscherkonsortium das gesamte Genom des Neandertalers sequenziert.

Dass Neandertaler und Homo sapiens sich vermischten, gilt inzwischen als immer unwahrscheinlicher. „Die endgültige Antwort liefert aber erst das vollständige Genom des Neandertalers“, sagt Pääbo.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%