Neue Technik soll Schmerz verhindern
Zahnersatz aus dem Computer

Bis der Zahnersatz einmal perfekt sitzt, kann es einige Zeit dauern. Diese schmerzhafte Erfahrung machen viele Betroffene. Mittels Computertechnik wollen Wissenschaftler den Prozess nun besser und schmerzfreier gestalten.

hiz DÜSSELDORF. Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (www.awmf.org) haben Wissenschaftler ein neues Verfahren vorgestellt, bei dem mittels Computereinsatz der Zahnersatz exakter geplant und gefertigt werden kann. Damit soll in kürzester Zeit ein Zahnersatz hergestellt werden können, der sofort richtig sitzt. Mittels Computertomographie wird, wie bei komplizierten operativen Eingriffen heute schon üblich, ein räumliches Modell des Kiefers erstellt.

Anhand des Models kann der Arzt planen, wo genügend Knochensubstanz ist, um ein Implantat zu platzieren, oder wo eine Prothese notwendig ist. Die Daten werden dann an ein Speziallabor geschickt. Hier wird mit einem computergesteuerten Verfahren sowohl der Zahnersatz als auch eine Bohr-Schablone für den behandelten Arzt hergestellt. Dieser kann die Aufnahmeöffnungen für den Zahnersatz dann präzise vorbereiten und die Implantate einsetzen. Die Wissenschaftler versprechen den zukünftigen Patienten eine Behandlung, die schneller und schmerzfreier ist, als die herkömmliche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%