Neuer Planet entdeckt
Der Godzilla unter den Super-Erden

Wissenschaftler haben ein wahres Schwergewicht unter den erdähnlichen Planeten entdeckt. Die Mega-Welt aus Gestein hat 17 Mal so viel Masse wie die Erde und repräsentiert einen bislang unbekannten Planetentypen.
  • 0

BostonAstronomen haben eine „Mega-Erde“ bei einem anderen Stern entdeckt. Der ferne Planet habe 17 Mal so viel Masse wie die Erde, sei aber dennoch ein Gesteins- und kein Gasplanet, berichteten die Entdecker um Xavier Dumusque vom Harvard-Smithsonian Zentrum für Astrophysik CfA. Die Entdeckung stelle einen neuen Planetentyp dar.

„Wir waren sehr überrascht, als uns klar wurde, was wir gefunden hatten“, berichtete Dumusque in einer CfA-Mitteilung. „Dies ist der Godzilla unter den Erden“, ergänzte sein Institutskollege Dimitar Sasselov. Bislang gingen Astronomen davon aus, dass sich derart massereiche Planeten in eine dichte Atmosphäre aus Wasserstoff und Helium hüllen wie etwa die Gasriesen Uranus und Neptun in unserem Sonnensystem, die eine ähnlich große Masse besitzen wie die Neuentdeckung.

In Anlehnung an die Bezeichnung Super-Erde, die Astronomen für Planeten mit bis zur 14-fachen Erdmasse verwenden, tauften die Forscher ihre Entdeckung eine Mega-Erde. Das heißt allerdings nur, dass es sich um einen Gesteinsplaneten handelt wie bei der Erde, aber nicht, dass dort Leben möglich sein könnte. Hinweise auf Leben haben die Experten auf der Mega-Erde auch nicht gefunden.

Der sogenannte Exoplanet umkreist zusammen mit einer „Lava-Welt“ – einem kleineren, sehr heißen Planeten – einen sonnenähnlichen Stern im Sternbild Draco (der Drache) und war mit dem mittlerweile defekten US-Weltraumteleskop „Kepler“ entdeckt worden. Er bekam die Katalognummer Kepler-10c.

Seite 1:

Der Godzilla unter den Super-Erden

Seite 2:

Prototyp einer neuen Planetenklasse

Kommentare zu " Neuer Planet entdeckt: Der Godzilla unter den Super-Erden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%