New Horizons Pluto überrascht die Nasa

Die Bilder der Raumsonde „New Horizons“ reißen die Nasa vom Hocker: Hohe Berge und tiefe Gräben überziehen offenbar die Oberfläche des Zwergplaneten. Zudem schickt die Sonde Bilder, die Wissenschaftlern Rätsel aufgeben.
Kommentieren

Diese Aufnahmen zeigen Plutos hügelige Oberfläche

WashingtonNach dem ersten Besuch einer Sonde beim Zwergplaneten Pluto hat die Nasa erste hochaufgelöste Fotos und Daten veröffentlicht. Die Bilder zeigen unter anderem mehr als 3000 Meter hohe, eisige Berge auf der Oberfläche des Planeten. „Ich bin völlig überrascht“, sagte Nasa-Manager Alan Stern bei einer Pressekonferenz am Mittwoch.

Auf Fotos von Plutos Mond Charon sind ebenfalls hohe Berge und zudem kilometertiefe Gräben zu sehen. Der Mond hat außerdem eine sehr dunkle Stelle, deren Entstehung sich die Wissenschaftler noch nicht erklären können.

„Charon hat uns völlig vom Hocker gerissen“, sagte Nasa-Wissenschaftlerin Cathy Holkin. Auch von Plutos Mond Hydra hat die Sonde „New Horizons“ erstmals Fotos in vergleichsweise hoher Auflösung gemacht.

Man trägt jetzt New Horizons
Jubel über New Horizons
1 von 14

Jubel im New-Horizons-Kontrollzentrum des Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory in Laurel (US-BundesstaatMaryland). Die Nasa-Sonde hat ihren geglückten Besuch beim Zwergplaneten Pluto am Mittwochmorgen per Signal bestätigt.

Alles wie geplant
2 von 14

„Wir haben ein gesundes Raumschiff“, sagte Nasa-Managerin Alice Bowman (l.) nach dem Empfang des Signals. „Alles ist so, wie wir es geplant und geübt haben.“

New Horizons passiert Pluto
3 von 14

Die rund 500 Kilogramm schwere Sonde (hier eine Nasa-Illustration) näherte sich dem Pluto bis auf 12.000 Kilometer und untersuchte ihn mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten, während sie mit 50.000 Kilometern pro Stunde an dem Zwergplaneten vorbeiraste. Der etwa minus 230 Grad kalte Pluto ist eine Art Eiszwerg, wie sie zu Zigtausenden bei der Entstehung des Sonnensystems übrig geblieben sind und seitdem den sogenannten Kuipergürtel in den Außenbezirken des Sonnensystems bilden.

Gespannte Erwartung
4 von 14

Gespannte Blicke im Kontrollzentrum, wo...

Warten auf das erlösende Signal
5 von 14

...jeder auf seine Weise dem erlösenden Signal entgegenfieberte.

Pluto (l.) und sein Mond Charon
6 von 14

In den Stunden vor dem Vorbeiflug hatte New Horizons schon Bilder von Pluto und seinem größten Mond Charon zur Erde gefunkt.

Letztes Bild von Pluto
7 von 14

Das letzte Bild, das die Sonde vor der Pluto-Passage zur Erde schickte, lässt zahlreiche Details auf der Oberfläche des Zwergplaneten erkennen.

Nach mehr als neun Jahren und fünf Milliarden Kilometern war „New Horizons“ am Dienstag als erster irdischer Flugkörper am Pluto vorbeigeflogen und hatte ihn mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten untersucht. Die Daten und Fotos sollen in den kommenden 16 Monaten nach und nach zur Erde geschickt und untersucht werden.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "New Horizons: Pluto überrascht die Nasa"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%