Forschung + Innovation
Physiker Philip St. John Russell mit Körber-Preis ausgezeichnet

Der britische Physiker Prof. Philip St. John Russell hat am Mittwoch den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft erhalten. Im Hamburger Rathaus überreichte der stellvertretende Vorsitzende der Körber-Stiftung, Klaus Wehmeier, dem Wissenschaftler den mit 750 000 Euro dotierten Preis.

dpa HAMBURG. Der britische Physiker Prof. Philip St. John Russell hat am Mittwoch den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft erhalten. Im Hamburger Rathaus überreichte der stellvertretende Vorsitzende der Körber-Stiftung, Klaus Wehmeier, dem Wissenschaftler den mit 750 000 Euro dotierten Preis.

„Die Auszeichnung wird oft als Deutscher Nobelpreis bezeichnet und er lässt sich durchaus mit dem Nobelpreis vergleichen“, sagte Hamburgs Erster Bürgermeister, Ole von Beust (CDU).

Der Physiker Russell von der Universität Bath bekam die Auszeichnung für die Entwicklung eines neuartigen Glasfaserbündels. Das Bündel hat einen Durchmesser von 100 Mikrometern, das entspricht einem Fünftel eines menschlichen Haares. Die Fasern leiten Licht effektiver als bisherige Produkte. Die Erfindung soll in der Medizin und Biologie verwendet werden. Im Bereich der Umweltforschung sind Anwendungen vorgesehen, die Schadstoffe in der Luft nachweisen und messen.

Die Körber-Stiftung verleiht den Wissenschaftspreis traditionell am Geburtstag seines verstorbenen Stifters, des 1909 in Berlin geborenen Hamburger Unternehmers Kurt A. Körber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%