Forschung + Innovation
Rauchende Mutter Risikofaktor bei plötzlichem Kindstod

Das Rauchen der Mutter während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt zählen mit zu den größten Risikofaktoren für den plötzlichen Säuglingstod. Dies zeigt eine vom Bundesforschungsministerium finanzierte Studie, die am Montag veröffentlich wurde.

dpa BERLIN. Das Rauchen der Mutter während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt zählen mit zu den größten Risikofaktoren für den plötzlichen Säuglingstod. Dies zeigt eine vom Bundesforschungsministerium finanzierte Studie, die am Montag veröffentlich wurde.

Als hohe Risikofaktoren gelten danach: Schlafen des Babys in Bauchlage (6-faches Risiko), Schlafen im Bett der Eltern, wenn die Mutter Raucherin ist (6-faches Risiko), Rauchen während der Schwangerschaft (3-faches Risiko) und das Nicht-Stillen des Säuglings (2,7-fach). Jedes Jahr kommt es den Angaben zufolge in Deutschland zu fast 400 Todesfällen durch den plötzlichen Säuglingstod, der sich nicht durch Vorzeichen ankündigt.

Die Forscher analysierten für ihre Studie 500 unerwartete Todesfälle von Säuglingen und verglichen die Daten mit denen von über 1 100 gesunden Kindern. Als schwierig zu beeinflussende Faktoren identifizierten die Forscher auch eine Frühgeburt, jugendliches Alter der Mutter (unter 20 Jahre) und ein sehr niedriger sozio-ökonomischer Status der Eltern.

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) sieht in der Studie die Basis für eine bessere Vorsorge. Mit den Erkenntnissen könnten die Risiken für den plötzlichen Säuglingstod deutlich gesenkt werden. Das Ministerium förderte die Forschung mit vier Mill. Euro.

Nach den Erkenntnissen der Forscher kann dem tödlichen Phänomen mit richtigen Schlafbedingungen wie etwa die Rückenlage, ein Schlafsack und die Vermeidung von Überwärmung des Säuglings vorgebeugt werden. An der interdisziplinären Untersuchung beteiligten sich 17 Universitäten und zwei Institute.

Die Zahl der Plötzlichen Kindstode ist in den 1990er Jahren bereits zurückgegangen, da das Schlafen in Bauchlage als Risiko erkannt wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%