Raumfahrt
Erstes biologisches Experiment im Columbus-Labor begonnen

Mit der Aufzucht von Ackerschmalwandpflanzen hat am Donnerstag auf der Internationalen Raumstation ISS das erste biologische Experiment des neuen Forschungslabors „Columbus“ begonnen.

dpa BREMEN. Mit der Aufzucht von Ackerschmalwandpflanzen hat am Donnerstag auf der Internationalen Raumstation ISS das erste biologische Experiment des neuen Forschungslabors „Columbus“ begonnen.

Die Untersuchung soll nach Angaben des Bremer Unternehmens OHB zeigen, wie sich Wurzelbildungen unter den Verhältnissen der Schwerelosigkeit verhalten.

Der französische Astronaut Léopold Eyhardts habe die Samen aufgetaut und in acht Container gepflanzt. Das Experiment dauere zwei Wochen. Die Pflanzen würden dann mit dem nächsten Shuttleflug zur Erde zurückgebracht und dort von Wissenschaftlern untersucht. Das in Bremen gebaute Labor „Columbus“ war am 7. Februar an Bord des Shuttle „Atlantis“ ins All gestartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%