Raumstation ISS
Russischer Frachter mit Nachschub erreicht Internationale Raumstation

Nach zwei Fehlstarts erreicht ein russischer Raumtransporter die Internationale Raumstation ISS. Die unbemannte Raumfähre hat rund 2,5 Tonnen Lebensmittel gebracht.
  • 0

MoskauNach zwei schweren Pannen hat ein russischer Transporter erstmals seit April wieder wichtigen Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Der unbemannte „Progress“-Frachter mit rund 2,5 Tonnen Lebensmitteln und Ausrüstung dockte am Sonntagmorgen am Außenposten der Menschheit an, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte.

Zuletzt hatten zwei Transporter wegen technischer Defekte ihr Ziel etwa 400 Kilometer über der Erde nicht erreicht. So war vor einer Woche der US-Frachter „Dragon“ nach dem Start zerbrochen. Auf der ISS arbeiten derzeit zwei Russen und ein US-Amerikaner.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Raumstation ISS: Russischer Frachter mit Nachschub erreicht Internationale Raumstation"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%