Forschung + Innovation
Roboter futtert Fliegen und produziert so eigene Energie

Britische Forscher haben einen Roboter entwickelt, der Fliegen verspeist und somit seine eigene Energie produziert. Acht blaue Brummer reichen aus, um den kleinen Ecobot II fünf Tage lang „satt“ zu machen.

dpa LONDON. Britische Forscher haben einen Roboter entwickelt, der Fliegen verspeist und somit seine eigene Energie produziert. Acht blaue Brummer reichen aus, um den kleinen Ecobot II fünf Tage lang „satt“ zu machen.

Dies berichten Chris Melhuish und Kollegen von der University of the West of England (Bristol) in der neuen Ausgabe des Fachmagazins „New Scientist“ (Nr. 2464, S. 19). Bei dieser schmalen Ration schaffe der Roboter ein Spitzentempo von zehn Zentimetern pro Stunde. „Alle zwölf Minuten sendet er zudem ein Signal zurück“, sagt Melhuish.

Der mit Sensoren ausgerüstete Ecobot soll in unwegsamen und gefährlichen Umgebungen zum Einsatz kommen. Um von Batterien unabhängig zu werden, haben die Forscher für den Roboter ein Verdauungssystem erdacht: In seinen acht Brennstoffzellen verdauen Klärschlamm-Bakterien die Fliegen, setzen daraus Zuckermoleküle frei und produzieren mit diesen elektrischen Strom. Einziger Nachteil des bislang noch handgefütterten Roboters: Um die Fliegen selber anzulocken müsste er künftig, so die Forscher, zum Himmel stinken - nach Exkrementen eben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%