Forschung + Innovation
Schweine wurden mindestens an sieben Orten gezähmt

Das europäische Hausschwein stammt Genetikern zufolge von heimischen Wildschweinen ab und nicht wie bislang gedacht von Tieren aus dem östlichen Mittelmeerraum.

dpa WASHINGTON/LONDON. Das europäische Hausschwein stammt Genetikern zufolge von heimischen Wildschweinen ab und nicht wie bislang gedacht von Tieren aus dem östlichen Mittelmeerraum.

Insgesamt seien Schweine weltweit mindestens sieben Mal domnestiziert worden, schreibt ein Team um Greger Larson von der Universität Oxford im US-Fachmagazin „Science“ (Bd. 307, S. 1 618) vom Freitag. Auch das Gebiet Deutschlands war möglicherweise ein Zentrum der Domestizierung, des Übergangs vom Wildtier zum Vieh.

Schweine wurden demnach erstmals vor etwa 9 000 Jahren im heutigen Osten der Türkei gezähmt. Doch nach den Erkenntnissen der Forscher gelang dies später auch in Mitteleuropa, Italien, Indien, Burma, Thailand und Neuguinea. Für die Studie verglichen die Forscher das Erbgut von 686 Wild- und Hausschweinen aus unterschiedlichen Ländern.

Dabei zeigte sich, dass Haus- und Wildschweine aus der gleichen Region viele genetische Merkmale teilen. Das deutet darauf hin, dass Bewohner dieser Gegenden die Schweine vor Tausenden von Jahren selbst domnestiziert und nicht etwa Nutztiere von anderen Orten eingeführt haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%