Forschung + Innovation
Sehstörungen mögliche Ursache für Legasthenie

Einer Lese- und Rechtschreibschwäche bei Kindern können möglicherweise Sehstörungen zu Grunde liegen. Tests hätten ergeben, dass Legastheniker zum Teil eingeschränkte visuelle Funktionen zeigten.

dpa HEIDELBERG. Einer Lese- und Rechtschreibschwäche bei Kindern können möglicherweise Sehstörungen zu Grunde liegen. Tests hätten ergeben, dass Legastheniker zum Teil eingeschränkte visuelle Funktionen zeigten.

Das berichtet die Fachzeitschrift „Der Ophthalmologe“ in ihrer aktuellen Ausgabe, wie der Heidelberger Springer-Verlag am Dienstag mitteilte. In verschiedenen Versuchen am Universitätsklinikum Basel hätten Legastheniker auffallende Schwierigkeiten gezeigt, Silhouetten zu erkennen oder Zahlenpositionen festzulegen. Im Vergleich zu gleichaltrigen Kindern ohne eine Lese- und Rechtschreibschwäche schnitten sie erheblich schlechter ab.

Bei den Test geschah den Angaben zufolge ähnliches wie bei der Wahrnehmung der Buchstaben b und d oder p und q. Die Perspektive sei gewechselt und in vielen Fällen nicht richtig unterschieden worden. Vermutlich handele es sich bei dieser Störung um ein visuelles Problem. Entsprechende Behandlungsversuche sollten vom Kinderarzt stets interdisziplinär besprochen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%