Forschung + Innovation
Sexualhormone machen Frauengesichter attraktiver

Das Sexualhormon Östrogen macht Frauengesichter attraktiver. Das haben schottische Forscher bei der Analyse von Hormonspiegeln und Porträtfotos von 56 jungen Frauen festgestellt.

dpa LONDON. Das Sexualhormon Östrogen macht Frauengesichter attraktiver. Das haben schottische Forscher bei der Analyse von Hormonspiegeln und Porträtfotos von 56 jungen Frauen festgestellt. Die Probandinnen mit den höchsten Östrogenwerten wurden dabei als die attraktivsten, gesündesten und weiblichsten bewertet.

Dies berichtet das Team um Miriam Law Smith von der Universität St. Andrews in den „Proceedings B“ (DOI: 10.1 098/rspb.2005.3 296) der britischen Royal Society.

Die Studie belegt nach Angaben der Forscher erstmals eine Verbindung zwischen Hormonspiegel und der Attraktivität eines weiblichen Gesichts. Bisher war dies nur vermutet worden. Der beobachtete Zusammenhang gilt allerdings nur für ungeschminkte Gesichter. Mit Make-up werde er sofort vertuscht, betonen die Wissenschaftler. Die Forscher hatten männliche und weibliche Studenten die Attraktivität der Porträtfotos beurteilen lassen.

In einer früheren Untersuchung hatte ein anderes Forscherteam Hinweise dafür gefunden, dass Frauen während ihrer fruchtbaren Tage attraktiver wirken als während des übrigen Zyklus. Sowohl Frauen als auch Männer hatten in der Untersuchung der Universitäten Newcastle und Prag gaben den Porträtfotos von Frauen aus der fruchtbaren Phase einen leichten Vorzug gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%